Ålesund Edinburgh

ca. 500 sm

Wir verlassen die Jugendstilstadt Ålesund, fahren an der Küste noch etwas in südwestlicher Richtung und halten auf die Halbinsel Stadlandet zu.

Das Seegebiet um Stadlandet ist bekannt als eines der Gebiete mit dem härtesten Wetter entlang der norwegischen Küste. Das Meer vor Stad ist ein Fahrwasser mit fordernden Wellenverhältnissen an 90 bis 110 Tagen im Jahr und gefährlichen Kreuzseen. Wegen der dadurch verursachten häufigen Schiffsunglücke vor der Halbinsel ist der Bau eines Schiffstunnels in Planung, der den an seiner schmalsten Stelle etwa 1,7 km breiten Isthmus zwischen dem Moldefjord im Westen und dem Vanylvsfjord im Osten unterqueren soll.

Bei geeignetem Wetter starten wir in Richtung 235° um die Shetland Islands zu erreichen, die Distanz beträgt 220 sm. Dort werden wir den ersten Landfall in der Hauptstadt Lerwick machen. Die Statistik verspricht eine Niederschlagsmenge von 118 mm, eine Sonnenscheindauer von 3,1 Stunden pro Tag und 17 Regentage. Herzlich Willkommen in Schottland! Nachdem wir uns von der Überfahrt erholt haben, werden wir 2 oder 3 Stopps in diesem Archipel, das zwischen Atlantik und Nordsee liegt, machen. Danach geht es weiter nach Fair Isle oder zu den Orkney Islands. Südlich davon beginnt das schottische Festland. Zwischen den Orkneys und der Nordspitze Schottlands befindet sich der berüchtigte Pentland Firth, der bei Springtide mit mehr als 10 kn Strom die Navigation besonders anspruchsvoll macht. Von hier aus sind es noch ca. 200 sm bis nach Edinburgh, zwischendurch liegen nur die Häfen Peterhead und Aberdeen.

Skipper: Martin Zeyer

Termin: Sonntag, 09. September 2018, 16.00 Uhr bis Samstag, 22. September 2018, 09.00 Uhr

Preis pro Person: 1790,- €

Allgemeine Informationen

Fotos von Jens Lorch (Büro) und Martin Zeyer (Skipper)