Seyðisfjörður

Dublin

ca. 800 sm, 14 Tage

Die Fjorde, in denen wir uns hier befinden, sind das Highlight von Ostisland. An den Klippen nisten Tausende Seevögel und es sind erstaunlich viele Delphine zu sehen. Wir lassen uns zwei bis drei Tage Zeit für die Erkundung dieser Fjorde, danach haben wir uns auch das Schiff und die Wellen gewöhnt.

Falls die Wettersituation passt, starten wir in Richtung Schottland, 470 sm auf Kurs 150°. Das heißt 3 Tage segeln am Stück, Tag und Nacht. Wir werden also Wachen einteilen, jeder darf mal tags und nachts segeln. Auch alle anderen Tätigkeiten an Bord müssen unter Seegang stattfinden.

Eine Variante wäre, die Färöer als Zwischenziel zu nehmen, sie liegen nicht ganz auf der Strecke, sind aber nur 270 sm entfernt. Danach sind es dann aber nochmals 210 sm bis zu den äußeren Hebriden.

Die Entscheidung, ob direkte Strecke oder mit Zwischenstop, fällt der Wind...

Die Westküste Schottlands, die Hebriden, besteht aus über 500 Inseln, knapp 80 davon sind bewohnt. Der Inselbogen der Äußeren Hebriden ist 210 km lang und liegt im Atlantik. Hier herrscht ein windreiches, feucht-kühles Klima (Zitat eines Einwohners von Barra: „A lot of horizontal rain...“).

Für uns bietet sich als erstes Ziel die Stadt Stornoway auf Lewis an. Von hier aus fahren wir weiter in Richtung Süden durch „The Minch“, das Gewässer zwischen Äußeren und Inneren Hebriden. Vor uns taucht die Isle of Skye auf. Auf der Westseite der Insel findet man das geschützte Loch Harport, an dessen Ufer die Talisker Destillery liegt. Falls es klappt, werden wir diese natürlich besichtigen.

Unser Weg führt uns weiter in Richtung Süden, hier liegen die Inseln Canna, Eigg, Muck, Rhum, Coll, Tiree und die größere Isle of Mull. Weiter südlich finden wir dann die Inseln Islay und Jura. Bei der Fahrt durch den Sound of Jura passieren wir  einige der Destillerien der bekannten Insel-Whiskies, und je nach Zeit ergibt sich auch hier die Möglichkeit der Besichtigung und des Tastings.

Unser Kurs geht weiter in südliche Richtung, zum North Channel und dem Mull of Kintyre. Hier verlassen wir die Hebriden und erreichen die Irische See. Es herrschen hier starke Strömungen, die wir in unserer Routenplanung berücksichtigen müssen.

Unser letztes Ziel heißt Dun Laoghaire, hier ist der Hafen von Dublin. Vom Zentrum ca. 15 km entfernt ist es jedoch sehr gut angebunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln, es verkehrt auch ein Direktbus zum Flughafen. Das Viertel ist sehr attraktiv mit vielen kleinen Geschäften, Restaurants und Pubs, wo wir den letzten Abend gemütlich verbringen können.

Skipper: Martin Zeyer

Termin: Samstag, 03.August 2019, 16.00 Uhr bis Freitag, 16. August 2019 09.00 Uhr

Preis pro Person: 1690,- €

Anforderungsstufe: 4*

Allgemeine Informationen

Infos zu Anforderungsstufen

Fotos von Jens Lorch (Büro) und Martin Zeyer (Skipper)