Akureyri

Seyðisfjörður

ca. 250 sm, 11 Tage

Nach dem Ablegen von Akureyri segeln wir durch den Eyjafjörður nach Norden. 30 sm weiter nördlich verlassen wir den Fjord und sind an der Küste. Wenn es das Wetter zuläßt, fahren wir zur Insel Grímsey, der einzige Teil Islands, der jenseits des Polarkreises liegt.

Weiter geht es nach Husavík. Dieses malerische Hafenstädtchen hat sich als Hochburg der Walbeobachtungen etabliert. Mit farbenfrohen Häuschen und Schneegipfeln rund um die Bucht verdient sich der Ort den Titel des schönsten Fischerdorfs im Nordosten Islands. Bis zu elf verschiedene Walarten konnte man hier in den letzten Sommern beobachten.

Es geht weiter, vorbei am Öxafjörður zur einer der einsamsten Ecken Islands, der Halbinsel Langanes. 

Dann erreichen wir die Ostfjorde. Bei schönem Wetter gibt es nichts Besseres, als einen der Berghänge zu erklimmen und auf das kobaltblaue Wasser zu schauen. Besonders dramatisch ist die Landschaft rund um die nördliche Fjorddörfer zu Füßen der kargen Berge, von denen zahllose Bäche und Wasserfälle hinabstürzen.

Unser Ziel Seyðisfjörður liegt nun vor uns. Umgeben von schneebedeckten Bergen und Wasserfällen und bestehend aus bunten Holzhäusern ist es der historisch und architektonisch interessanteste Ort in Ostisland, in dem es wohl eine gesellige und unkonventionelle Gemeinde aus Künstlern, Musikern und Kunsthandwerkern gibt.

Skipper: Martin Zeyer

Termin: Donnerstag, 11.Juli 2019, 16.00 Uhr bis Sonntag, 21. Juli 2019 09.00 Uhr

Preis pro Person: 1350,- €

Anforderungsstufe: 2*

Allgemeine Informationen

Infos zu Anforderungsstufen

Fotos von Jens Lorch (Büro) und Martin Zeyer (Skipper)